Mythos Matriarchat

Der Essay ist unter dem Titel “Mutterrecht zum Muttertag” in Der Standard vom 13. 5. 2023, Album S. 1 f. erschienen (in der Online-Ausgabe unter dem Titel “Das Matriarchat hat es nie gegeben”).

Manch frustriertem Mann, der durch die feministischen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte seine Privilegien entschwinden sieht, mögen Albträume von einem Matriarchat die Nachtruhe rauben. Schließlich haben jahrtausendelang Männer nur deswegen eine Position besetzt, weil sie Männer waren, und nun soll das plötzlich nicht mehr gelten.

→ →

♀ ♂ ♂ ♂ Glücklich verheiratet zu dritt oder zu viert?

Es ist bekannt, dass einige Länder Polygynie erlauben, vulgo Vielweiberei. Aber wie steht es mit Polyandrie – dem Recht einer Frau auf Mehrfachehen?

Der Essay ist in Der Standard vom 4. 2. 2023, Album S. 1 f. erschienen (in der Online-Ausgabe unter dem Titel “Wie steht es mit Polyandrie – dem Recht einer Frau auf Mehrfachehen?”)

Ein Blick über den Horizont der eigenen kleinen Welt zeigt, dass Menschen im Bereich Geschlechterbeziehungen nicht nur das erfunden haben, was man hierzulande kennt, lebt und erleidet. Nicht immer und überall besteht eine ideale Familie aus Vater, Mutter, Kind und Hund im Häuschen mit Vorgarten. Innerhalb und außerhalb westlicher Länder existieren Gesellschaften, die ganz andere Lebensmodelle pflegen oder pflegten.

→ →

Das Österreichische an Österreich: Das feiern wir jetzt!

“So sind wir nicht”, sagt der Herr Bundespräsident. Aber wie sind “wir”? Und was ist das Österreichische an Österreich? Eine unvollständige Ethnografie zum Nationalfeiertag

Der Essay ist in Der Standard vom 24. 10. 2020, Album S. 1 f. erschienen.

Gerne sehen wir das Land, “unser schönes Land”, als einheitliches großes Ganzes mit eigenständiger Kultur, verschmitzter Lebenskunst und sublimen Manieren. Aber diese Erzählung ist ein Märchen.

Wie man weiß, erfolgt das Branding der Marke Österreich im Wesentlichen über Alpen- und Kaiser-Kitsch und über ein paar Labels in der Sparte Musik wie Mozart, Sängerknaben, Neujahrskonzert, Edelweiß, Falco. Abgesehen von diesen Stereotypen, für die man Österreich in aller Welt liebt, glänzt das Land durch einige weitere endemische Talente, erkämpfte Kompetenzen und etliche Beute-Errungenschaften. → →

Was ist ein Kulturkreis?

Je mehr sich Europa nach außen abschottet, desto öfter stolpern Leser über Formulierungen wie „fremde Kulturkreise“ oder „andere Kulturkreise“. Eine Klarstellung.

Der Kommentar erschien am 3. 5. 2016 in der Wiener Zeitung.

Wenig überraschend müssen Kulturkreise besonders dann herhalten, wenn Unterschiede zwischen Menschen zementiert und bestimmte Gruppen ausgegrenzt werden.

→ →