Stelldichein der Hygienegegner

Wenn sich Coronarebellen und Coronaidioten zur Demo versammeln, tun sich bizarre Dinge. Aber wer kümmert sich um die Nöte dieser Leute?

Der Kommentar ist am 8. 9. 2020 in der Wiener Zeitung erschienen.

Bei den COVID-19 Events in Berlin, Wien und anderswo formiert sich eine illustre Gesellschaft, Posterboys der Rechten und auch ein paar Linke, Antisemiten und Antideutsche, Erdogangläubige und Esoteriker, kampfgestählte Muskelprotze in Kampfuniformen und schmächtige Jünglinge mit Salafistenbärten. Burschenschafter sollen auch gesichtet worden sein, respektive die Mitglieder von Bruder- und Schwesternschaften.

→ →

Der Babyelefant und die Verschwörungstheorien

Wem nützen die abstrusen Welterklärungsmodelle?

Der Kommentar ist am 2. 9. 2020 in der Wiener Zeitung erschienen.

Es ließ nicht lange auf sich warten. Kaum war Corona als neue Bedrohung im Bewusstsein der Leute angelangt, erfuhr man in den digitalen Netzwerken, von Blogs und auch aus Druckwerken: Die Chinesen sind‘s in ihren Laboren und Hexenküchen oder der Mossad, wieder einmal, in genialer Kooperation mit dem CIA und sonst noch ein paar kreativen Schurken mit unbegrenzten Finanzmitteln, Weltbeherrschungsfantasien und Knowhow in neuesten Technologien. → →

Muslimhass darf bei uns keinen Platz haben

Kommentar zu Judenhass darf bei uns keinen Platz haben in Die Presse vom 21. 11. 2016

Die islamfeindlichen (um nicht zu sagen islamophoben) Positionen von Gudula Walterskirchen sind seit Langem bekannt, dennoch bietet ihr “Die Presse“ immer wieder eine Plattform sie zu verbreiten Dies macht die Zeitung für Personen, die Menschen nicht aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit schon einmal vorauseilend vorverurteilen, zunehmend unattraktiv. → →